Anfahrt  |   Login  |  Datenschutz


 

 

 

 

Grundschulliga für Niedersachsen

Ansprechpartner

Danny Traupe

Projektreferent

Tel.: 0511.44 98 53-15
Fax: 0511.44 98 53-19
traupe[at]nbv-basketball.de

Projektförderer

Projektpartner

"UnserSpiel verbindet!" - Grundschulliga für Niedersachsen

Petra Lagerpusch

Danny Traupe

Das Integrationsprojekt „UnserSpiel verbindet!" – GRUNDSCHULLIGA für Niedersachsen ist das bisher größte geförderte Projekt des NBV. Es ist ein Ergebnis des Entwicklungs- und Veränderungsprozesses NBV 2020 und wurde mit Unterstützung und Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport und den LandesSportBund Niedersachsen (LSB) ins Leben gerufen.

 

Das Projekt greift die Basketball-Begeisterung von jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund und aus unterschiedlichen sozialen Umfeldern auf. Der NBV möchte „sein Spiel“ Basketball Kindern und Jugendlichen zugänglich machen und den integrativen Charakter „seiner“ Sportart noch mehr herausstellen. Dafür muss die Wahrnehmung von Basketball und von den Basketballvereinen an den Schulen durch gezielte Maßnahmen verstärkt werden. In ausgewählten Regionen Niedersachsens soll die Sportart Basketball an Schulen wieder ein fester Bestandteil des unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Schulsports werden.

 

Vorrangiges Ziel des Projektes ist es zunächst, Kinder und Jugendliche in Bewegung zu bringen, durch gemeinsame Erlebnisse (z. B. Turniere) ein dauerhaftes Interesse für Sport und Bewegung zu wecken und Impulse für persönliche Entwicklungsprozesse zu geben. Das Mitspielen im schulischen Umfeld ist dabei auch eine Vorbereitung auf den Vereinssport. Der Übergang ist jedoch für viele Kinder kein Selbstläufer, sondern muss begleitet und organisiert werden. Klassenturniere, Schul-AGs oder Vereinsgruppen bieten vielfältige Partizipationsmöglichkeiten für junge Menschen. Gefestigte soziale Strukturen, die Schule und soziales Engagement miteinander vereinbar machen, werden nachhaltig geschaffen.

 

Vor diesem Hintergrund wird derzeit an 5 niedersächsischen Standorten (Vechta, Oldenburg, Göttingen, Cuxhaven und Neustadt a. Rübenberge) in enger Kooperation der Projektpartner Schule und Verein darauf hingearbeitet, sowohl die Freude und Begeisterung an der Bewegung zu wecken als auch Fairplay, Integration und soziales Miteinander zu fördern.


Die Initiative hat sich unter der Projektleitung von Danny Traupe (NBV) bereits auf fünf Standorte landesweit ausgeweitet und es zeichnet sich ab, dass noch weitere Standorte dazukommen werden.  Neben den Schul- Basketball-AGs sieht das Projektkonzept auch den sportlichen Wettkampf in Turnierform vor. Außerdem haben die Teilnehmenden die Chance das Basketball Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold zu erwerben.


Über die Projektdauer von drei Jahren stellt das Land Niedersachsen über die LSB-Richtlinie „Integration im und durch Sport“ insgesamt 61.400 Euro zur Verfügung. Der NBV freut ich sehr über die umfangreiche Unterstützung und bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen, was er mit einem erfolgreich durchgeführten Projekt zurückgeben möchte.

 

Petra Lagerpusch

Vizepräsidentin für Bildung, Jugend und Schule

 

und

 

Danny Traupe

Projektleitung "UnserSpiel verbindet" - GRUNDSCHULLIGA für Niedersachsen

 

 

Links zum Thema:

Hannover, 28.9.2018

Positives Zwischenfazit für Integrationsprojekt

Zusammen mit Bibiana Steinhaus vom niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport und Robert Gräfe vom LandesSportBund, haben NBV-Vizepräsident Dr. Sven Ehrich und Projektleiter Danny Traupe ein positives Zwischenfazit für das Integrationsprojekt "UnserSpiel verbindet" - GRUNDSCHULLIGA für Niedersachsen ziehen können.

 

Am vergangenen Freitag trafen sich die Beteiligten in der NBV-Geschäftsstelle, um über die bisherigen Erfolge des Projekts und die Planungen für das letzte Projektjahr zu sprechen. Dabei wurde noch einmal deutlich wie sinnftiftend die Projektidee ist und die Themen Integration und Schule über den Sport, über den Basketball zu verbinden sind.

 

Der Niedersächsische Basketballverband (NBV) hat mit Unterstützung und Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport und den LandesSportBund Niedersachsen (LSB) das Integrationsprojekt „Unser Spiel verbindet- Grundschulliga für Niedersachsen“ ins Leben gerufen. Das Projekt greift die Basketball- Begeisterung von jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund und aus unterschiedlichen sozialen Umfeldern auf. In gemeinsam von Schulen und Vereinen organisierten Basketball-AGs werden Jungen und Mädchen für das Basketballspiel begeistert. Auf Turnieren vernetzen sich die Schulen und Vereine und schaffen so optimale Rahmenbedingungen für die Teilnehmenden.

 

Vorrangiges Ziel des Projektes ist es zunächst, Kinder und Jugendliche in Bewegung zu bringen, durch gemeinsame Erlebnisse (z. B. Turniere) ein dauerhaftes Interesse für Sport und Bewegung zu wecken und Impulse für persönliche Entwicklungsprozesse zu geben. Das Mitspielen im schulischen Umfeld ist dabei auch eine Vorbereitung auf den Vereinssport. Der Übergang ist jedoch für viele Kinder kein Selbstläufer, sondern muss begleitet und organisiert werden. Klassenturniere, Schul-AG oder Vereinsgruppen bieten vielfältige Partizipationsmöglichkeiten für junge Menschen. Gefestigte soziale Strukturen, die Schule und soziales Engagement miteinander vereinbar machen, werden nachhaltig geschaffen.

 

Vor diesem Hintergrund wird derzeit an 5 niedersächsischen Standorten (Vechta, Oldenburg, Göttingen, Cuxhaven, Hannover und Neustadt a. Rübenberge) in enger Kooperation der Projektpartner Schule und Verein darauf hingearbeitet, sowohl die Freude und Begeisterung an der Bewegung zu wecken als auch Fairplay, Integration und soziales Miteinander zu fördern.

 

 

Hannover, 30.7.2018

Förderprogramm "Grundschulliga vor Ort" - Antragsfrist bis zum 31. August verlängert

Für eine Förderung können sich alle Mitgliedsvereine des NBV bewerben, die mit Schulen kooperieren und nachweislich das Modell der Grundschulliga verfolgen und umsetzen.


Die Förderung besteht aus dem Baustein „Grundschulliga-Paket“ (Bälle, Trainings- und Lehrmaterialien) sowie dem Baustein der finanziellen Förderung von Übungsleiterstunden in Grundschulen. Die genauen Förderbedingungen sind dem Antragsformular zu entnehmen.

Die Bewerbungsfrist wurde nun verlängert und endet am 30. August. Die Bewilligungen werden bis Ende September verschickt.

Hannover, 21.6.2018

Finalturnier der Junior League Hannover

Otfried-Preußler-Schule und Grundschule Mengendamm gewinnen Stadtmeisterschaft 2018

 

Der TK Hannover und die LINDEN DUDES luden ein weiteres Mal zum großen Finalturnier der Basketball Grundschulliga Hannover in die Sporthalle des Gymnasiums Leibnizschule ein. So wurde der vergangene Samstag für die rund 100 teilnehmenden Grundschulkinder aus Hannover zu einem spannenden und ereignisreichen Basketballtag. Eingeteilt in zwei Ligen wurden in der Junior League und in der Mini League die Stadtmeisterschaft 2018 ausgespielt.

 

In der Mini Liga lieferten sich die Zweit- und Drittklässler der Goetheplatz Gladiators, dem Team der Kindersportschule des TKH, der Otfried-Preußler Owls und der Johanna-Friesen Jets tolle und faire Wettkämpfe um die Meisterschaft. Nachdem jeder gegen jeden gespielt hatte stand der Sieger fest. Die Owls der Otfried-Preußler-Schule haben kein Spiel abgegeben und waren somit verdient Sieger des kleinen Turniers.

 

In der Junior League spielten die Viertklässler zunächst in zwei Gruppen, wobei sich in der Gruppe 1 die Wasserkampstraßen Warriors auf dem ersten und Fichteschule Flames auf dem zweiten Platz, in Gruppe 2 die Mengendamm Magics (Platz 1) und Theodor-Heuss-Tigers (Platz 2) durchsetzen konnten. Im kleinen Finale traten die Tigers gegen die Flames an, nach einem spannenden Spiel standen die Tigers der Theodor-Heuss-Schule als Bronzemedaillengewinner in der Junior Klasse fest. Als Höhepunkt des Turniers standen sich die Magics und Warriors im Finale gegenüber. Nach 2 mal 8 Minuten freuten sich die Grundschüler der Mengendamm Schule (Magics) über die Stadtmeisterschaft und den Goldmedaillengewinn in der diesjährigen Junior League.

 

In der Sporthalle und auf dem Schulhof des Gymnasiums Leibnizschule konnten sich die Kinder neben den Spielen bei der Skills Challenge im Dribbling, Passen und Werfen versuchen. Am Ende wurden nicht nur die Sieger der Stadtmeisterschaft gekürt, sondern auch die besten in den jeweiligen Kategorien.

 

Wir bedanken uns bei allen Helfern von den Linden Dudes und des TKH.

 

Platzierung Junior League:

  1. Mengendamm Mustangs
  2. Wasserkampstraßen Warriors
  3. Theodor-Heuss Tigers
  4. Fichteschule Flames
  5. Mühlenberg Magics
  6. Goetheplatz Giants
  7. Lindener Markt Lions
  8. Welfenplatz Wizards

Platzierung Mini League:

  1. Otfried-Preußler-Schule Owls
  2. Johanna-Friesen/Bonifatius Jets
  3. Team TKH Kindersportschule
  4. Goetheplatz Giants

 

Hannover, 5.6.2018

Das Junior League Finalturnier 2018 steht an

Am Samstag, den 16. Juni, ist es wieder soweit. Die Junior League lädt einmal mehr zum Basketball Finalturnier für Grundschüler ein. Die Turnhalle am Lister Kirchweg und die umliegenden Frei- und Spielplätze werden erneut mit vielen Mannschaften mit über 100 Kindern zum Ort des Basketball-Spektakels. Schirmherr Stefan Schostok sowie die ausrichtenden Vereine der Turn-Klubb zu Hannover und die Linden Dudes wollen so viele Hannoveraner Grundschüler wie möglich in Bewegung und vor allem Basketball-Bewegung bringen.

 

„Wir freuen uns sehr auf das Sommerturnier 2018. Bis jetzt war es jedes Jahr ein voller Erfolg und darauf hoffen wir natürlich auch in diesem Jahr. Es ist einfach schön zu sehen, dass die Junior League in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen ist, sich als feste Größe etabliert hat und einer so hohen Beliebtheit bei diversen Grundschulen im Raum Hannover erfreut.“ sagt TKH Geschäftsführer Hajo Rosenbrock.

 

Die Planungen laufen auf Hochtouren, wollen die Veranstalter den Teilnehmern und ihren Familien mit einem vielseitigen Rahmenprogramm, unter anderem mit Skills-Challenge sowie Grill- und Kuchenstand, doch auch neben den Basketballspielen einen ereignisreichen Tag realisieren. Die Teilnahme ist kostenlos, neben dem Event Basketballturnier erhalten die teilnehmenden Kinder ein eigens für die Junior League angefertigtes T-Shirt und einen mit weiteren Kleinigkeiten gefüllten Turnbeutel.

 

Bis zum 10. Juni ist die Anmeldung für Grundschüler der 2. bis 4. Klasse noch möglich. Alle Interessierten können sich unter Angabe ihres Namens, Alters und Kontaktdaten telefonisch oder per Mail anmelden (Kontakt: Tel.: 0511/89 83 89 23, Mail: juniorleague@turn-klubb.de).

 

Titelverteidiger ist übrigens die Mannschaft der Kindersportschule des TKH, die sich letztes Jahr in einem äußerst spannenden Finale den Turniersieg sichern konnte.

Hannover, 29.5.2018

Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung fördert die Grundschulligen in Niedersachsen

Der vom NBV gestellte Förderantrag zur Förderung niedersächsischer Grundschulliga-Projekte wurde durch den Stiftungsrat Anfang 2018 befürwortet und mit einer Summe von 25.000 Euro bewilligt. Der NBV freut sich nun die vorbereitenden Maßnahmen des Antragsverfahren für Vereine beendet zu haben. Interessierte Vereine können sich ab sofort für eine Förderung bewerben.

Der NBV verfolgt das Modell der Grundschulliga mit mehreren Projektstandorten intensiv seit 2016 unter der Leitung von Danny Traupe in ganz Niedersachsen. In den Gesprächen und im Austausch mit vielen Vereinen wurde immer wieder festgestellt, dass es Schulen oft an geeigneten und altersgerechten Bällen und Trainingsequipment für die Grundschulkinder mangelt. Darüber hinaus ist es oft schwer Trainerinnen oder Trainer zu finden, die in den Nachmittagsstunden Zeit haben eine Basketball-AG durchzuführen.

Der NBV hat aus diesem Grund die Initiative ergriffen und einen Projektantrag an die niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung gerichtet - mit Erfolg! Wir haben nun die Möglichkeit einzelne Projekte mit deutlich weniger Aufwand für die antragstellenden Vereine zu fördern. „Der Aufwand für jeden Verein als Einzelantragsteller wäre deutlich aufwändiger, auch für die Stiftung. Wir als NBV übernehmen hier am Ende den Großteil der Dokumentation für den Verwendungsnachweis und entlasten die Vereine und die Stiftung zugleich. Insgesamt ein toller Erfolg und ein besonderer Vertrauensbeweis durch die Stiftung an den NBV für die vergangenen, zuverlässig umgesetzten Projekte.“, berichtet Danny Traupe.

Die Förderung besteht aus dem Baustein „Grundschulliga-Paket“ (Bälle, Trainings- und Lehrmaterialien) sowie dem Baustein der finanziellen Förderung von Übungsleiterstunden in Grundschulen. Die genauen Förderbedingungen sind der Richtlinie zu entnehmen.

Für eine Förderung können sich alle Mitgliedsvereine des NBV bewerben, die mit Schulen kooperieren und nachweislich das Model der Grundschulliga verfolgen und umsetzen. Die Bewerbungsfrist endet am 30. August. Die Bewilligungen werden bis Ende September verschickt.

Antragsformular

Hannover, 2.5.2018

Heimsieg für die Theodor-Heuss Schule

Am vergangenen Dienstag fand einmal mehr ein Junior League Turnier, der 1. Basketball Grundschulliga in Hannover statt. Ausrichter war diesmal die Theodor-Heuss Schule.

 

Etliche Helfer sorgten dafür, dass die Spiele der insgesamt neun Mannschaften reibungslos abliefen und die Kinder sich in den Spielpausen an der Skills Challenge versuchen konnten. Den circa 70 Kindern war der Spaß deutlich anzusehen, alle waren sowohl mit Ehrgeiz als auch mit Fairplay bei der Sache. I-Tüpfelchen aus Sicht der Gastgeber war sicherlich, dass sich ihre Mannschaft vor lautstark anfeuernden Mitschülern am Ende gegen die Mühlenberger Grundschule durchsetzte. Am Ende ging auch kein Teilnehmer leer aus, alle bekamen eine Urkunde und einen kleinen Sachpreis als Erinnerung und Belohnung für die tollen Leistungen.

Der nächste Termin ist dann bereits das große Finalturnier. Dieses findet am 16. Juni 2018 wie in jedem Jahr in der Sporthalle des Gymnasiums Leibnizschule, Lister Kirchweg, statt. Die Anmeldung für dieses Turnier ist ab jetzt möglich, über die zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Weitere Informationen sind unter www.tkh-basketball.de/junior-league/ zu finden.

Platzierung:

  1. Theodor-Heuss Titans
  2. Mühlenberg Magics
  3. Theodor-Heuss Tigers
  4. Otfried-Preußler Owls
  5. Mühlenberg Mustangs
  6. Loccumer Lions
  7. IGS Roderbruch Raptors
  8. Otfried-Preußler Outlaws
  9. IGS Roderbruch Rockets
Hannover, 24.4.2018

Abschlussturnier der Grundschulliga in Neustadt

Foto: Jens Gebauer

Tolle Stimmung in der Sporthalle der Michael Ende Schule und Kinder, die an den Lippen ihrer Coaches hängen. Das waren die beiden bestechenden Merkmale des "neuSTADTWERKEcenter" genannten Abschlussturnieres unter den Grundschulen, die AGs mit den TSV Neustadt temps Shooters haben.

 

Mit Spannung war vor Turnierbeginn die Auslosung erwartet worden - die der Trainer. Jede Schule bekam einen temps Shooters-Spieler zugelost, einzige Ausnahme war Shooters-Fotograf Jens Gebauer, der ebenfalls aktiver Basketballer ist. Auch wenn die Profis der Shooters natürlich nicht mehr alles vermitteln konnten, was sie selbst so drauf haben, motivierte allein ihre Anwesenheit auf der Bank die Kinder. Am erfolgreichsten schlug sich am Ende der Gastgeber. Die Michael Ende Schule mit Coach Jandell "Papito" Hersisia siegte im Modus jeder gegen jeden. Mubarak Salami und seine Kids von der GS Poggenhagen wurden Zweiter. Gebauer, der im vergangen Jahr mit seinem Team gewonnen hatte, musste sich mit Rang drei "seiner" Stockhausen-Schule zufriedengeben, gefolgt von der Hans-Böckler-Schule (Dyon Doekhi), GS Hagen (Mayika Lungongo) und der GS Mandelsloh/Helstorf (Rishi Kakad).

 

"Im nächsten Jahr wird das Turnier noch weiter wachsen und die strahlenden Gesichter der Kinder, aber auch der Eltern, ist das, was am Ende zählt", so Shooters Manager und Organisator Jan Gebauer, der das Abschlussturnier auch schon als "Riesen-Erfolg" verbucht.

 

Gleich mehrere Kids schauten sich am Folgetag an, was die "temps Shooters" selbst so drauf haben und waren beim Saisonfinale dabei. Die ersten Beitritte in den U12 Altersklasen wurden auch schon vermerkt.

 

Text: Neustädter Zeitung

Hannover, 26.3.2018

Dezentrales Minifestival der Grundschulbaskets

Foto: Farina Assmus

Gestern konnten alle interessierten AG-Spieler der Grundschulbaskets beim dezentralen Minifestival ihr Können unter Beweis stellen. Das vom Deutscher Basketball Bund geförderte Projekt wurde von den Kindern und Eltern sehr gut angenommen.

 

Zu Beginn wurden die Teams bunt durchgemischt und alle Zuschauer konnten im Anschluss Zeuge von spannenden Partien werden. Neben den regulären Spielen, wurden neben dem Spielfeld die einzelnen Stationen für das DBB-Spielabzeichen aufgebaut und natürlich auch abgeprüft.

Hannover, 20.3.2018

Basketball AGs spielen Minifestival

Foto: Birgit Arendt

Deutscher Basketball Bund unterstützt die Veranstaltung mit Bällen für die Schul-AGs

 

Rot-Weiss Cuxhaven Basketball und die Cuxhaven Baskets veranstalteten ein vom DBB gefördertes Minifestival. In der Rundturnhalle wurden zunächst die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Schul-AGs in 6 Mannschaften eingeteilt. Ziel war es, die Mannschaften vom Leistungsniveau her möglichst gleichmäßig zu besetzen und vor allem die Kinder der verschiedenen Grundschulen in den Mannschaften zu mixen. Alle Kinder mussten in ihren Mannschaften ständig spielen und kein Kind nahm auf der Auswechselbank Platz.

 

Gespielt wurde auf 2 Feldern gleichzeitig, sodass jede Mannschaft und damit jedes Kind an diesem Nachmittag 5 Spiele bei durchlaufender Spielzeit von 10 Minuten zu absolvieren hatte. Da nur jeweils 2 Mannschaften spielfrei waren, gab es wenig Leerlauf und viel Aktion.

 

Die Kinder erhielten je Mannschaft farbige Leibchen und einen der Profi-Spieler als Coach und schon ging das Basketballspielen los. Die Jung-Schiedsrichter von Rot-Weiss Cuxhaven Basketball leiteten die Partien dem Können der Spielerinnen und Spieler entsprechend mit angemessenen Entscheidungen und zum Ende der Veranstaltung zeigte sich wieder der Ehrgeiz der als Coaches eingesetzten Spieler der Cuxhaven Baskets; denn jeder wollte mit seiner Mannschaft Sieger sein.

 

Platz 1 teilten sich Pal Ghotra mit dem Team Orange und Sandro Kordis mit dem Team Grün. Platz 2 teilten sich Abu Abaker mit dem Team Rot und Markus Röwenstrunk mit dem Team Pink. Platz 5 belegte Gilles Dierickx mit dem Team Gelb und Florian Wendeler belegte mit dem Team Blau Platz 6. Die Kinder erhielten Fan-Shirts, Fanschals und Schlüsselanhänger der Cuxhaven Baskets.

 

Anschließend verteilte Organisatorin Birgit Arendt noch je 5 Minibälle an die Grundschulen Döse, Süderwisch und Ritzebüttel.

 

Alle Beteiligten waren sich einig, daas diese Veranstaltung dem vom DBB verfolgten Gedanken, das Basketballspielen zu fördern und den Teamgeist über alles zu stellen, auf jeden Fall gerecht wurde.

Hannover, 13.3.2018

Dritte Auflage des All-Girls Turniers der Junior League, ein voller Erfolg

Am vergangenen Freitag wurde das dritte Mädchenturnier im Rahmen der Junior League Hannover ausgerichtet. Sechs Grundschulteams von drei Grundschulen aus ganz Hannover versammelten sich in der altehrwürdigen TKH Halle Maschstraße. Circa 50 Mädchen und deren Betreuer waren mit viel Spaß, aber auch dem nötigen Ehrgeiz bei der Sache. Neben den Basketballspielen konnten die Mädchen ihr Können bei der Skills Challenge und an der Kletterwand zeigen.

 

Ausgewählte Spielerinnen der TKH Damen Basketball Bundesliga Mannschaft sowie einige Jugendtrainer des Vereins waren, wie gewohnt, ebenfalls vor Ort und sorgten als Trainer und Schiedsrichter für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Auch die Linden Dudes waren mit einem Team von der Grundschule Goetheplatz vertreten.

 

Den ersten Rang belegten am Ende die Theodor-Heuss Tigers, sie setzten sich in einem spannenden Finale gegen die Alemannstraße Angels durch. Auf den weiteren Plätzen waren die Alemannstraße Alligators und Astros, sowie die Otfried-Preußler-Schule Owls und Goetheplatz Gladiators.

 

Die dritte Auflage des reinen Mädchenturniers war ein voller Erfolg, die Spiele waren spannend und alle Teilnehmerinnen mit viel Freude dabei. Es konnten sogar Talente für das Jugendprogramm gesichtet werden.

 

Das nächste Turnier findet am 24.4. in der Theodor-Heuss Schule statt.

Hannover, 21.2.2018

Drittes Junior League Turnier in Hannover

Team Theodor-Heuss-Tigers gewinnt 3. Turnier

Am gestrigen Dienstag fand das dritte Basketball Grundschulturnier der Junior League Hannover 2017/18 in der Grundschule Mühlenberg statt. Sechs Mannschaften aus 5 Schulen traten gegeneinander an, neben dem Sieger aus der Theodor-Heuss-Schule traten Mannschaften aus den Grundschulen Fichteschule, Alemannstraße, Welfenplatz und natürlich aus der gastgebenden Schule Mühlenberg gegeneinander an. Trainer und Betreuer sowie Schiedsrichter des Turniers stellte wieder der Turn-Klubb, Spielerinnen der 1. Damen sowie die Trainer des Klubbs machten das Turnier zu einem einmaligen Erlebnis für alle Beteiligten Kinder. Jedoch wird nur das Basketballspielen im Wettkampf 4 gegen 4 bei der Junior League geschult, denn die Skills Challenge, ein Parcours aus mehreren Stationen, indem die Schülerinnen und Schüler sich im Dribbeln, Passen und Werfen ausprobieren können, ist Teil des Turniers.

 

Das nächste Turnier der Junior League findet am 09. März in der TKH Halle Maschstraße statt. Dieses ist ein ganz besonderes, denn es wird ein reines Mädchenturnier. Bereits 6 Mannschaften haben sich angemeldet, gern nehmen wir noch Anmeldungen entgegen.

 

  1. Theodor-Heuss Tigers

  2. Fichteschule Flyers

  3. Mühlenberg Magics

  4. Mühlenberg Mustangs

  5. Alemannstraßen Angels

  6. Welfenplatz Wizzards

Hannover, 9.2.2018

Grundschulligaturnier mit Rekordbeteiligung

Das BIG-Turnier des Baskets Akademie Weser-Ems e.V. erlebte eine neue Rekordbeteiligung.  17 Teams von insgesamt 14 Grundschulen ermittelten den Sieger. Den Turniersieg sicherte sich am Ende die Grundschule Krusenbusch im Finale gegen die Grundschule Klingenbergstraße.

 

Zu einer festen Institution hat sich in den letzten Jahren das vom Baskets Akademie Weser-Ems e.V. organisierte BIG-Turnier entwickelt, das die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund fördern soll. Wie sehr das Turnier mittlerweile bei den Schulen verankert ist, zeigte sich an der Rekordbeteiligung in diesem Jahr. 

 

Insgesamt 17 Teams aus 14 Schulen gingen an den Start, so dass erstmals vier Gruppen gebildet werden mussten, bevor die Platzierungsspiele starten konnten. So absolvierten die Grundschulen mindestens sechs Partien. Insgesamt wurden in fünf Stunden mehr als 50 Spiele absolviert.

„Wir haben ein großartiges Turnier mit guter Stimmung und toller Motivation bei den Schülern erlebt. Zudem hatten die Spiele ein hohes Niveau gezeigt und viele spannende Momente geboten. Wir sind mit der Rekordbeteiligung sehr glücklich und hoffen in den kommenden Jahren noch wachsen zu können“, erklärte Projektleiter Lukas Schultze.

 

In gleich zwei Gruppen musste am Ende der Dreiervergleich über den Einzug in die nächste Runde entscheiden. Den dritten Platz sicherte sich die Grundschule Dietrichsfeld mit einem Erfolg über die Kreyenbrück. Der vielumjubelten Sieg sicherte sich die Grundschule Krusenbusch, die im Finale knapp gegen die Grundschule Klingenbergstraße siegte.

 

Den Erfolg des BIG-Projekts zeigt aber nicht nur die Rekordbeteiligung der Schulen, sondern auch die 15 Helfer, die als Trainer agierten und alle zuvor die BIG-Assistentenausbildung durchlaufen haben.  Gleich acht Assistenten hatten die Ausbildung in diesem Jahr im Vorfeld des Turniers durchlaufen.

Cuxhaven, 7.2.2018

Basketball AGs legen das Spielabzeichen in Bronze ab

Teilnehmer erhalten Ehrennadel in Bronze nach Absolvierung der Übungen

 

Rot-Weiss Cuxhaven Basketball hatte mit Unterstützung der Cuxhaven Baskets zu Schuljahresbeginn 2017/18 an drei Cuxhavener Grundschulen ein neues Sport-Projekt gestartet.

 

Das Turnier der AGs aus den Grundschulen Ritzebüttel, Süderwisch und Döse vor den Weihnachtsferien war Teil des Spielabzeichen in Bronze, das die Kinder bis zum Halbjahreswechsel 2018 erwerben sollten.

 

Teilweise hatten die Teilnehmer am ersten AG-Tag nach den Sommerferien zum ersten Mal einen Basketball in der Hand. Nach 13-15 Projekttagen sollten sie nun zeigen, wie weit sie beim dribbeln, passen und fangen, Standwurf und Korbleger bereits gekommen sind. Mit der starken Hand war das für die meisten kein Problem, aber auch mit der schwachen Hand sollten die Übungen absolviert werden. Da brauchte der (die) ein oder andere Teilnehmer(in) schon ein paar Anläufe mehr. Letztlich konnten aber alle die Übungen zur Zufriedenheit von Headcoach Markus Röwenstrunk durchführen und bekamen ihr Urkundenheft und die Ehrennadel.

 

Text und Bild: Birgit Arendt

Hannover, 26.1.2018

Die Junior League Hannover zu Gast in der Grundschule Am Welfenplatz

Am gestrigen Donnerstag veranstaltete der TKH das zweite Basketball Grundschulturnier dieser Saison in der Grundschule am Welfenplatz. Sechs Teams aus fünf Hannoveraner Grundschulen traten an um die beste Mannschaft des Tages auszuspielen. Der Gastgeber musste sich am Ende mit dem zweiten Platz zufrieden geben, nach kurzem Trübsinn über das verlorene Finale konnten sich die Welfenplatz Mustangs aber auch darüber sehr freuen. Den Sieg des Turniers holte sich ungeschlagen die Mannschaft aus der Grundschule Mühlenberg, die Mühlenberg Magics. Die Spielerinnen der 1. Bundesliga Damen halfen auch wieder bei der Organisation des Turniers sowie FSJler, Trainer und Freiwillige des Turn-Klubbs und machten das kleine Turnier zu einem großen Erlebnis für die Kids.

 

Den Titel können die Mühlenberg Magics in heimischer Halle und vor heimischem Publikum gleich beim nächsten Turnier am Dienstag, den 20.02.2018 in der Grundschule Mühlenberg, verteidigen. Beim großen Abschlussturnier im Juni 2018 wird dann der Stadtmeister in der Sporthalle des Gymnasium Leibnizschule ausgespielt. Weitere Infos und Turniertermine sind auf der TKH Basketball Homepage zu finden (www.tkh-basketball.de/junior-league/).

 

(Teilnehmer: Johanna-Friesen-Schule, Heinrich-Wilhelm-Olbers-Grundschule, GS Loccumer Straße, GS Am Welfenplatz und GS Mühlenberg)

Hannover, 23.1.2018

RastAOK!-Turnier: Josh Youngs Marienschule gewinnt

Riesenspaß am Tag nach dem Spitzenspiel zwischen RASTA Vechta und den Crailsheim Merlins (86:78) regierte auch am Sonntag an der Pariser Straße. Im RASTA Dome trafen sich die neun am RastAOK!-Projekt teilnehmenden Vechtaer Grundschulen zum ersten Turnier der Saison 2017-18. Die Marienschule Oythe gewann vor der Liobaschule und der Christophorusschule.

 

Die in dunklem blau gekleidete, 13 Mann starke, Schul-AG der Marienschule Oythe wird in dieser Saison jede Woche von RASTAs Josh Young trainiert. Angesichts von vier Siegen in vier Spielen am Sonntag mit 58:12 Korbpunkten könnte man von einem Selbstläufer sprechen. In den Finalspielen setzte sich das Young-Team mit 23:0 gegen die Liobaschule von Chris Carter und mit 13:7 gegen die Christophorusschule (Jeremy Dunbar) durch.

 

Eines der packendsten Spiele des Nachmittages hatte sich die von Philipp Herkenhoff betreute Alexanderschule, die mit rekordverdächtigen 19 Kids angetreten war, mit der Grundschule Hagen von Robin Christen geliefert. Herkenhoffs Team gewann das Spiel um Platz 5 mit 15:14 – die korbreichste Partie des Turniers.

 

In der spielfreien Zeit nutzten die insgesamt 97 Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich im VIP-Raum des RASTA Domes von der AOK Niedersachsen spielerisch über gesunde Ernährung und die so wichtige Bewegung aufklären zu lassen. Außerdem hatte der Förderverein der Overbergschule ein reichhaltiges Buffet für Spielende und Zuschauer bereitgestellt. Großen Applaus ernteten dann nicht nur die Teams auf dem Feld, sondern auch die Junior Marleys, welche zwischen Vorrunde und Finalspielen einen tollen Auftritt auf das legendäre Parkett des RASTA Domes legten.

 

Auch bei diesem Turnier des RastAOK!-Projektes wurde eines besonders deutlich: Fair geht vor! Lag ein Akteur am Boden, wurde diesem sofort vom Gegner aufgeholfen – vorbildlich. „Es war ein toller Tag mit vielen spannenden Spielen und einem verdienten Sieger! Mein Dank gilt allen Beteiligten, also den Schulen, den Junior Marleys, den Eltern vom Förderverein der Overbergschule, unserem Moderator Markus Müller und insbesondere Martin Osterloh und seinen Mitstreitern von der AOK. Es ist so wichtig, dass wir schon im jungen Alter ein Bewusstsein für Bewegung, für den Wert von Sport schaffen. Schön zu sehen, dass das Projekt von Jahr zu Jahr großen Anklang an den Schulen findet. Und wunderbar ist natürlich auch, dass die Lehrkräfte ihren Sonntag mit ihren Kids bei uns in der Halle verbringen. Vielen Dank!“, so Thomas König, Leiter des Projektes bei RASTA.

Cuxhaven, 18.12.2017

Erstes Grundschulturnier der Basketball-AGs erfolgreich abgeschlossen

Der Wanderpokal geht erstmals auf die Reise nach Ritzebüttel

Rot-Weiss Cuxhaven Basketball hatte mit Unterstützung der Cuxhaven Baskets zu Schuljahresbeginn 2017/18 an 3 Cuxhavener Grundschulen ein neues Sport-Projekt gestartet. Die langfristig geplante Grundschulliga in Cuxhaven hat vor Beginn der Weihnachtsferien mit einem Turnier der AGs aus den Grundschulen Ritzebüttel, Süderwisch und Döse ihre erste Generalprobe gefeiert.

 

Als Teil des Spielabzeichens in Bronze, das die Kinder bis zum Halbjahreswechsel 2018 erwerben sollen, trafen sich die basketballinteressierten Kinder in der großen Döser Sporthalle und hatten ihre ersten „richtigen“ Spiele. Während es in den Schul- AGs bei den Spielen 5 gegen 5 manchmal ganz schön ruppig zugeht und die Trainer mit ihren Foul-Pfiffen kaum Gehör finden, zeigten sich die Jungschiedsrichter von Rot-Weiss Basketball, Timon Jessulat, Kjell Meyer, Leon Schmitz-Elvenich und Bjarne Schwarze durchsetzfähiger und lenkten die Spiele mit dem nötigen Augenmaß und an die Spielstärke angepassten Regeln.

 

Zunächst spielten die Kinder der Schul-AG Ritzebüttel gegen die Schul-AG Döse. In 2 x 10 Minuten Spielzeit machten die Kinder ihre ersten Spielerfahrungen. Die Kinder aus Ritzebüttel mit Basketsspieler Pal Ghotra als Trainer legten gleich richtig los und führten nach 10 Minuten bereits 12:2. Die Kinder aus Döse, bei denen Basketsspieler Florian Wendeler an der Seitenlinie stand, waren vielfach nicht mutig und schnell genug am Ball. Am Ende stand der erste Sieg für Ritzebüttel mit 20:8 fest.

 

Im 2. Spiel trafen die Kinder aus Ritzebüttel auf die Kinder der Schul-AG aus Süderwisch unter der Leitung von Basketsspieler Fabian Ristau. Er musste 14 Kinder im Laufe der Spielzeit ein- und auswechseln, was nicht jedem der Akteure gefiel. Alle waren sehr engagiert und wollten am liebsten durchspielen. Lautstark angefeuert von der Bank machten die Kinder aus Süderwisch auch die ersten Punkte. Aber gute Verteidigung und reichlich Kampf um den Ball verhinderten viele Treffer, sodass es nach 10 Minuten nur 4:2 für Ritzebüttel stand. In der 2. Hälfte des Spiels verschafften sich die Ritzebütteler zunächst einen Vorsprung und führten mit 11:2, doch Süderwisch strengte sich an und konnte auf 7:11 verkürzen. Die letzten 3 Korberfolge gehörten jedoch den Kindern aus Ritzebüttel und so gewannen sie ihr 2. Spiel ebenfalls deutlich mit 17:7.

 

Damit stand der Turniersieger bereits fest. Aber der Kampf um die Plätze zwischen den Schul-AGs aus Süderwisch und Döse war nochmals spannend. Die Döser Kinder, die ein Spiel Pause hatten gingen zunächst erfolgreich in die Partie und führten zur Pause deutlich mit 9:2. Doch die Kinder aus Süderwisch hatten den weiten Weg nicht zurückgelegt um kampflos Dritter zu werden. Fabian Ristau motivierte die Kinder nochmals zu mehr Teamgeist und Konzentration und so sahen die vielen Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem Süderwisch in der 15. Spielminute auf 9:9 herankam. Nun brachte kaum eine Mannschaft den Ball bis unter den gegnerischen Korb, da beide Mannschaften viele Steals hatten. Als schon alle an eine Verlängerung dachten, gelangen den Kindern aus Süderwisch in der letzten Spielminute noch zwei Korberfolge und sie gewannen das „kleine Finale“ mit 13:9.

 

Zur Stärkung nach dem Spiel erhielten die Kinder noch Getränke und Schokoriegel, die freundlicherweise vom EDEKA Markt S. Golly gesponsert wurden.

Bei der Siegerehrung wurden auch die Zweit- und Drittplatzierten mit einem Pokal, gestiftet von Lena Hedderich, Lehrerin und Basketballbeauftragte in der Ritzebütteler Schule überrascht. Der Wanderpokal wurde unter großem Jubel an die Kinder der Schul-AG Ritzebüttel übergeben.

Und die erste Frage der Kinder nach dem Turnier war: wann spielen wir das nächste Schulturnier? Geplant ist auf jeden Fall noch ein Schulturnier vor den Sommerferien, eventuell auch noch eines vor den Osterferien.

Hannover, 15.12.2017

Grundschulligamaterialien

Damit eure Grundschulturniere in Zukunft ein voller Erfolg werden braucht ihr die richtigen Materialien! Wir wollen euch dafür etwas zur Verfügung stellen. Im Downloadbereich findet ihr jetzt Beschilderungen für Umkleiden, den Spielberichtsbogen, die Turnierleitungen und viele mehr, die bei einem Turnier gebraucht werden. Des weiteren haben wir Leitfäden zur Umsetzung und Gründung eines Schulvereinsteams erstellt, damit auch noch nicht am Projekt teilnehmende Schulen einen Überblick erhalten und sehen, wie gut das Projekt ist.

Göttingen, 14.12.2017

5. Grundschulturnier der BG Göttingen

Begeisterte Kinder, zufriedene Lehrer und viel Lob für die Organisatoren, besser hätte das Fazit des 5. Grundschulturniers des Basketball-Bundesligisten BG Göttingen gar nicht ausfallen können.

Den neun teilnehmenden Schulen aus Göttingen und Umgebung wurde neben den Spielen ein tolles Programm geboten. Das das bei den Kids so toll ankam, war insbesondere der Verdienst der Schülerinnen und Schüler des Sportleistungskurses des Felix-Klein-Gymnasiums, denn im Rahmen eines Kooperationsprojektes von FKG und der BG waren diese unter Anleitung ihres Lehrers Martin Lindemeier und des BG-Jugendkoordinators Andreas Scheede für die Planung und Durchführung des Turniers zuständig. Ob als Turnierleistung, Kampfrichter oder Schiedsrichter, die Tatsache, dass ältere Schülerinnen und Schüler hier etwas für jüngere Gleichgesinnte auf die Beine stellte sorget für eine besondere Atmosphäre. So entstanden spannende Spiele bei denen sicherlich der eine oder die andere seine Liebe zum Basketball entdecken konnte, schließlich war es für viele das erste Basketballspiel ihres Lebens überhaupt. Damit auch gleich an den technischen Kniffen gearbeitet werden konnte, hatten alle Teams die Chance in den Spielpausen mit Hilfe der FKG-Schüler das DBB-Spielabzeichen zu absolvieren.

Tatkräftige Anfeuerung erhielten die Teams dabei nicht nur von ihren eigenen Fans, sondern auf von BG-Maskottchen ZUFFI, der für viele kleine Späße und tolle Teamfotos zu haben war. Für ähnlich viel Begeisterung sorgte auch der Besuch von BG-Star Darius Carter, der trotz gebrochener Hand fleißig Autogramme schrieb, und den Stars der BG 74 Veilchen Ladies aus der Damen Bundesliga Casey Smith, Marissa Janning und Francis Donders.

Am Ende eines ereignisreichen Vormittages gab es dann natürlich auch noch sportliche Sieger. Den 1. Platz erreichte die Hölty-Schule Göttingen mit einem Sieg im Finale über die Egelsbergschule Göttingen. Gewonnen haben aber eigentlich beide Finalisten, denn ihre Siegerpokale werden ihnen im Januar in der Halbzeitpause eines Bundesliga-Heimpiels der BG Göttingen überreicht.

Hannover, 4.12.2017

Junior League hat am 1. Dezember zwölf Teams zu Gast

Bälle fliegen, Trainer rufen Anweisungen, 120 Kinder wuseln durch die Halle: es ist das Auftaktturnier der Junior League Hannover, die Basketball Grundschulliga unter der Schirmherrschaft von OB Stefan Schostok. Neun Schulen nehmen mit insgesamt zwölf gemischten Teams teil. Auf drei Feldern gleichzeitig spielen die Kinder aus den Jahrgängen 3 und 4 den Turniersieger aus. Erste werden am Ende die Schüler der Grundschule Mengendamm, auf dem zweiten Platz landen die Kids von der Grundschule Wasserkampstraße und den dritten Platz sichern sich die Kinder der Grundschule Am Welfenplatz. Die „Heimmannschaft“ des Tages, die Grundschule Otfried-Preußler, in deren Sporthalle das Turnier stattfindet, kommt mit einem Team auf den vierten Platz.

Unterstützt wird Organisatorin Doro Richter den Tag über von den Damen des Erstligisten TKH, die Schiedsrichter und Trainertätigkeiten übernahmen. Der TKH und seine Trainer führen in ganz Hannover Basketball als Schulangebot und Vereinssport durch und leisten damit wichtige Arbeit im Nachwuchsbereich.

Teilnehmende Schulen: Mengendamm, Wasserkampstraße, Am Welfenplatz, Otfried Preußler, Theodor-Heuss, Mühlenberg, Johanna-Friesen, Loccumer Straße.

Mehr Informationen unter: www.turn-klubb.de/de/schule/juniorleague

Hannover, 30.11.2017

Junior League startet am 1. Dezember

Auftakt 2016 in der OPS, Foto Petrow

Otfried-Preußler Grundschule lädt wieder zum Auftakt ein

Auch in der neuen Saison startet die Junior League Hannover in der Sporthalle der Otfried Preußler Grundschule (OPS). Die große und moderne Halle ist auch die Heimstätte der Bundesliga Basketball Damen des TKH und die Kids können und werden wieder Stars aus dem Team von Rodger Battersby beim Junior League Turnier treffen.

OPS-Trainer Stefan Müller freut sich auf den Auftakt: "Wir wollen jedes Jahr besser werden. Ich trainiere das Schulteam der Otfried-Preußler seit etwa einem Jahr und sie machen tolle Fortschritte. Natürlich gibt es immer Teams, die schon mehr Erfahrung haben, aber trotzdem werden wir eine Menge Spaß beim Turnier haben. Außerdem haben wir Heimvorteil und bekommen viel Unterstützung von den Schülern der Schule."

Freitag, 01. Dezember von 10-13 Uhr in der Birkenstraße 12, Zugang Ostermannstraße. Interessierte Eltern und Gäste sind herzlich eingeladen.

Die Junior League ist ein Projekt des TKH unter der Schirmherrschaft von OB Stefan Schostok und lädt alle Hannoveraner Grundschulen dazu ein, an Basketballturnieren für Kinder teilzunehmen. Schulen können auch gerne Ausrichter eines Turniers werden, der TKH übernimmt die komplette Organisation und Durchführung. Mehr Informationen: https://www.turn-klubb.de/de/schule/juniorleague/

 

Grundschulliga startet in Cuxhaven

Rot-Weiss Cuxhaven bietet ab sofort an den drei Cuxhavener Grundschulen Ritzebüttel, Süderwisch und Döse Basketball-AGs an. Diese AGs sollen als Schulmannschaften zunächst gegen andere Schulmannschaften antreten und im späteren Verlauf des Projektes in den regulären Spielbetrieb integriert werden. In Mixed-Mannschaften können die Jungs und Mädchen den Umgang mit Siegen und Niederlagen lernen und über den Schulsport hinaus den Übergang in das Vereinsleben erfahren. Zu Beginn sollen die Teilnehmer ihre basketballerischen Fähigkeiten verbessern und die Spielabzeichen Bronze, Silber und Gold erwerben. Nach dieser Eingewöhnungsphase ist der Einstieg in die U10-Liga des Basketballbezirks Lüneburg geplant. Sollte das Projekt auch an anderen Grundschulen in Cuxhaven realisiert werden, wäre der Start einer Grundschulliga in Cuxhaven möglich. Interessierte Grundschulen können sich an die CUX-Basketball UG (b.arendt@cux-basketball.de) wenden.

Hannover, 19.6.2017

Stadtmeister Grundschulbasketball Junior-Liga GS Theodor Heuss

Spannende Duelle, toller Grundschulbasketball, abwechslungsreiche Technikparcours und viel gute Laune, so erlebten 120 Schülerinnen und Schüler sowie mehr als 50 Helfer und zahlreiche Eltern das Finale der Junior-League Hannover im Basketball des TKH. In Kooperation mit den Linden Dudes und dem Basketballverband finden seit fast 5 Jahren Grundschulmeisterschaften im Basketball mit 10 Vorrundenturnieren und einem großen Abschlussturnier statt. In den Hallen der IGS List setzten sich in spannenden Ausscheidungsspielen die Theodor-Heuss-Kings gegen 17 weitere Grundschulen durch.

 

 „Ich bin begeistert von der verbindenden Kraft der Basketballevents an Grundschulen, hier kommen Kinder aus unterschiedlichen Stadtteilen zusammen, Sportvereine kooperieren mit Schulen, Lehrer werden Schiedsrichter und viele Ehrenamtliche engagieren sich für Bewegung und Bildung“, begrüßt der schulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Stefan Politze die jungen Sportler. Auch Henry von der Grundschule am Welfenplatz ist hoch motiviert „Toll dass wir bei den Basketball Grundschulmeisterschaften mitmachen dürfen, in den Vorrundenturnieren sind wir schon mal Zweiter geworden.“  

 

Dabei geht es gar nicht um Sieg oder Niederlage. „Gewaltprävention an Schulen, die Vernetzung von Sportvereinen und Grundschulen sowie die Talenfindung für den Basketball stehen im Mittelpunkt“, fasst Hajo Rosenbrock vom Träger TK Hannover die Ziele zusammen. Dabei stehen auch gestande Ex-Profis an der Seitenlinie und coachen die Kinder. Dorothea Richter ist mit 156 Nationalmannschaftseinsätzen die Managerin für die TKH Jugend im Hintergrund, Frank Meinertshagen spielte in den 90ern für den Klubb in der 1. Bundesliga und gab gemeinsam mit Ratspolitikern und Gästen den Startschuss. Der Sport hat dann aber ganz schnell die Oberhand gewonnen, so dass sich in der Endrunde der 4. Klässler ein Dreikampf zwischen der Henning von Treskow Schule, den Grundschulbaskets Grasdorf und der Theodor-Heuss Grundschule, die sich jeweils deutlich durchsetzen konnten. In der jüngeren Klassenstufe siegte die Kindersportschule Hannover vor der Grundschule Mengendamm.

  

Juniors (4. Klasse):

1. Theodor-Heuss Tigers

2. Grundschulbaskets Grasdorf

3. Henning-v.-Treskow Hurricanes

4. Mengendamm Merlins

5. Wasserkampstraßen Warriors

6. Theodor-Heuss Titans

7. TKH Turtles

8. Goetheplatz Giants

9. Lindener Markt Lions

 

Minis (2./3. Klasse): 

1. KISS Kings

2. Mengendamm Magic

3. Fichteschule / Kestnerschule Flames

4. Albert-Schweitzer Angels

5. Welfenplatz Wizards

6. Otfried-Preußler Owls

7. KISS Knights

8. Kastanienhof Kangaroos

 

TEXT: TK Hannover

FOTOS: F. Petrow und TK Hannover

 

Präsidiumsmitglied Frank Meinertshagen und Danny Traupe (NBV) haben mit Herrn Politze (SPD) der 1. Jump gemacht

Neustadt am Rübenberge, 24.5.2017

Die 1. Neustädter Grundschulmeisterschaft ist am heutigen Samstag

Am heutigen Samstag richteten die "temps Shooters" zusammen mit den FSJlern des TSV Neustadt die 1.Neustädter Grundschulmeisterschaft aus. Es war ein super Event und hat gezeigt, dass doch viele Talente in den Schulen rumlaufen. Die Grundschule Hagen, die von Coach Jens Gebauer betreut wurde, holte sich am Ende mit drei Siegen und nur einer Niederlage den Titel. Im vorletzten Spiel des Tages konnte man den Konkurrenten Hans-Böckler Grundschule mit Trainer Lennart Holsten im direkten Duell um den Titel deutlich besiegen und feiern.

 

 

 

Platzierungen

 

1. GS Hagen (Coach Jens Gebauer)
2. GS Hans-Böckler (Coach Lennart Holsten)
3. GS Stockhausenstraße (Coach Jan Gebauer)
4. GS Michael Ende (Coach Michael Ani)
5. GS Poggenhagen ( Coach Lennard Seegers)

 

Mit 38 Kindern und vielen Eltern in der Sporthalle der Michael Ende Schule, wurde eine großartige Kulisse und eine tolle Atmosphäre geschaffen. Alle Anwesenden hatten einen schönen Tag und einige Spieler haben sofort Interesse gezeigt, auch im Vereinsbasketball anzufangen. "Wir wollten bei unserem ersten Mal ein gut organisiertes Turnier auf die Beine stellen und das ist uns zweifelsohne gelungen. Viele Eltern der Kinder kamen auf mich zu und haben sich für die Ausrichtung bedankt", so Gebauer. "Neben den Spielern und Coaches bedanke ich mich natürlich auch bei den Damen des TSV, die in Person von Aysil Sahin und Therese Lachmann, die Kinder und Zuschauer mit Essen und Getränken versorgt haben. Ebenfalls wichtig für ein gutes Turnier sind die Schiedsrichter, vielen Dank an Jan Hendrik Böttcher und Danil Kumaran für die Leitung aller Spiele."


"Im nächsten Schuljahr werden wir erneut Schul AGs anbieten und auch mindestens ein Turnier ausrichten. Das Interesse der Schulen ist da. Wir werden in den nächsten Wochen Gespräche führen und schauen, wie viele weitere AGs wir anbieten können", freut sich Abteilungsleiter Gebauer.

Vechta, 22.3.2017

Kids am Ball beim 1. Boge-Basketball-Familientag in Damme

Werfen, Passen und Dribbeln standen am 10. März im Fokus beim 1. Boge-Basketball-Familientag. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit Rasta Vechta in der Halle des OSC Damme statt und wurde von der Firma Boge Elastmetall aus Damme finanziell unterstützt.

 

Knapp 120 Kinder von Grundschulen aus der Umgebung kamen um 9 Uhr mit großer Vorfreude in die Halle geströmt. Nach einer Begrüßung der Rasta-Trainer Hanno Stein und Thomas König konnte es mit den ersten Übungen losgehen. Die Kids konnten sich in 6er-Gruppen zunächst an fünf unterschiedlichen Stationen mit dem orangenen Ball vertraut machen. Werfen, Passen, Dribbeln und Korbleger wurden von den zahlreichen Helfern erklärt und gezeigt. Dann waren die Kids an der Reihe und konnten sich ausprobieren. Die Möglichkeit, das offizielle Basketballabzeichen vom Deutschen Basketballbund in Bronze zu bekommen, war eine zusätzliche Motivation, sich besonders anzustrengen.

 

Eine weitere Station war die Ballschule, die von Trainern der Hoya Dukes angeboten wurde. Angelehnt an das Konzept der Ballschule konnten die Kids spielerisch ein Gefühl für Bälle (nicht nur der Basketball) entwickeln und koordinative Fähigkeiten ausbauen.

 

Nachdem alle Kids an den jeweiligen Stationen die wichtigen Grundlagen erlernt hatten, gab es in einer kleinen Pause die Möglichkeit, einen echten Bundesligaspieler kennenzulernen und sich ein Autogramm zu holen. Kazembe Abif von Rasta Vechta unterstützte die Aktion mit seinen Kenntnissen und kam aus dem Unterschreiben gar nicht mehr heraus.

 

Nach der Pause startete das DBB-Minifestival, bei dem die Schülerinnen und Schüler in 3-gegen-3-Spielen gegeneinander antraten. Dabei konnten sie die zuvor erlernten Bewegungen unter Beweis stellen. Alle Kids waren mit viel Spaß dabei und auch von der Seitenlinie wurde ordentlich angefeuert.

 

Die Teams mit einer Spielpause gingen in der Zeit zum Ernährungsquiz, das vom NBV durchgeführt wurde. Beim Quiz der Gemüsegärtner lernten die Kids Interessantes über Obst und Gemüse und konnten sich dabei mit leckeren Äpfeln stärken, die die Gemüsegärtner zur Verfügung stellten.

 

Nach der Turnierrunde kam sogar ein weiterer Bundesligaspieler in die Halle. Niklas Geske von Rasta Vechta erzählte den Kids ein wenig von seiner bisherigen Karriere. Anschließend gab es auch von ihm noch eine kleine Autogrammstunde und alle Kids konnten sich von den beiden Profispielern ihre DBB-Bronzeabzeichen abholen, da sie alle Aufgaben erfolgreich absolviert hatten. Gleichzeitig freuten sich die Schülerinnen und Schüler über Ausgaben der BIG-Zeitschrift, die sie zu ihrem Abzeichen geschenkt bekamen.

 

Der NBV freut sich über die große Resonanz bei diesem erfolgreichen Basketball-Familientag und blickt gespannt auf zukünftige Veranstaltungen, die auch an anderen Standorten stattfinden werden.
 
Ein Dankeschön geht hiermit nochmal an alle Helfer, Beteiligten und Unterstützer, ohne die das Event nicht möglich gewesen wäre! 

 

Hannover, 8.3.2017

1. BOGE-Basketball-Familientag

Am 10.03.2017 findet ab 09:00 Uhr der 1.BOGE-Basketball Familientag in Damme statt.

 

 

Dies ist die erste Veranstaltung aus einer Reihe von Basketball-Familientagen des NBV. Unterstützt wird die vom OSC Damme e.V. und RASTA Vechta e.V. mit organisierte Veranstaltung von Boge Elastmetall aus Damme.


Die Gemüsegärtner versorgen die Kinder mit frischem Obst und Gemüse. Beim gemeinsamen Ernährungsquiz lernen die Kinder alles über Gemüse und Zuckergehalt in Lebensmitteln.
An diversen Basketballstationen werden die Schülerinnen und Schüler Passen, Fangen und Werfen ausprobieren.
Durch Ballschul-Trainer der Ballschule Heidelberg lernen die Kinder das ABC des Spielens kennen.

Projektidee

Der NBV möchte den integrativen Charakter von Basketball nutzen, um Kindern, vorzugsweise an Schulen, über #UnserSpiel ...

  • ...das gemeinsame Miteinander,
  • ...Teilhabe und Dialog,
  • ...Persönlichkeitsentwicklung
  • ...sowie die Entwicklung ihrer Fähigkeiten...

...unabhängig von Herkunft, Bildungsstand oder vom sozialökonomischen Status zu vermitteln und um sie langfristig an dem Sport, idealerweise an Basketball zu binden.

Der LandesSportBund Niedersachsen fördert Projekte die Anreize schaffen und Impulse setzen, mehr Menschen mit...

  • ...Migrationshintergrund

und/oder

  • ...sozialer Benachteiligung,

in die Strukturen des organisierten Sports und der Gesellschaft einzubeziehen und um das Miteinander über kulturelle und soziale Unterschiede hinweg verbessern.

 

Konzept Schulvereinsteam

Die Zukunft des Vereinssport liegt in der Schule. Vereine müssen die Nachwuchssportler für ihre Disziplin bereits frühst möglich in der Schule abholen. Der Basketball steht hierbei seit eh und je in Konkurrenz zum Fußball und natürlich auch Handball oder Volleyball als attraktiver Hallensport.

Das Konzept des Schulvereinsteams ist die konzeptionelle und strategische Lösung für die zielführende Zusammenarbeit von Verein und Schule. Die Realität sieht aktuell so aus, dass Vereine natürlich Schulangebote in Form von Basketball-AGs anbieten. Doch wird immer wieder die Frage danach gestellt, "wie man die Kinder in den Verein bekommt".

Die Lösung liegt letztlich darin, dass Vereine mit einer falschen Erwartung in die Schulkooperationen hereingehen. Letztlich gilt hier das berühmte Prinzip vom oft zitierten Berg und dem Propheten. Wer ist wer? Viele Vereine verstehen sich fälschlicher Weise als traditionell als Berg. Das ist aber falsch. Sie sind der Prophet der Basketball predigt und dazu am Berg bzw. in der Schule bleiben muss. Genau hier setzt das Konzept des Schulvereinsteams an.

Die Schüler müssen dort abgeholt werden, wo sie schon sind, nämlich in der Schule. Das Vereinsangebot für die Zielgruppe bis 11 Jahre, bis zur 4. Klasse, findet nicht mehr unbedingt in der Vereinshalle statt, sondern direkt in der Schule, am Berg. Mit dem dem Propheten, dem Trainer, muss nur noch eine Person von A nach B. Die Kinder sind schon da und dutzenden Eltern bleiben Hektik und zusätzliche Fahrtwege erspart.

Natürlich bedarf es einiger Rahmenbedingungen die zwischen Schule und Verein geklärt werden müssen. Dafür seht der NBV seinen Vereinen beratend zur Seite.

Projektziele & Maßnahmen

Mit dem Projekt will der NBV

  • Kinder unabhängig Ihrer Herkunft mit dem Motiv Basketball zusammenbringen
  • Kindern Basketball über die Schule zugänglich machen
  • Unseren Vereinen den Zugang zu Schulen verschaffen
  • Zusammenarbeit unser Vereine mit Schulen stärken
  • Basketball als festen Bestandteil des außerunterrichtlichen Sportangebots an Schulen etablieren...
  • ...und Schüler für den außerschulischen Basketball gewinnen

 

Dazu sollen folgende regelmäßige Basketballangebote an Schulen mit hilfe der vor Ort ansässigen Vereine etabliert werden:

  • Ballspielgruppe für die 1. und 2. Schulklassen
  • Basketball-AGs für 3. und 4. Klassen
  • Schulturniere mit anderen Schulen als "Grundschulliga"
  • Schulvereinsteams als dauerhaftes Bindeglied von Schule und Verein

Das Modell der "Grundschulliga" soll sich in Niedersachsen als Erfolgmodell für die Zusammenarbeit zwischen (Ganztags)Schulen und Vereinen etablieren. Frühstmögliche Bindung und Integration von Kindern an Basketball und an Vereinsstruturen.

Warum Basketball in der Schule

Warum Basketball der ideale Sport für die Schule ist und durch sein Regelwerk auch besonders gut für Mädchen als auch Jungs geeignet ist:

  • Fairness - körperloses Spiel
  • technisch anspruchsvoll = kognitiv fördernd
  • schult die Sozialkompetenzen wie Kooperation, Rollenfindung, Integration
  • lernt den Umgang mit Kritik und das Lösen von Konfliktsituationen
  • attraktive Sportart für Mädchen und Jungs (Mixed-Mannschaften)
  • sportlicher Wettkampf und Umgang mit Sieg und Niederlage
  • attraktiver Schulsport für drinnen (Halle) und draußen (Schulhof)

Kontakt  |   Anfahrt  |   Impressum  |   Sitemap  |